24/7 NOTRUF: 01522 8522 972

Anfang dieses Jahres hat die Bundesnetzagentur wohl erstmals Bußgelder wegen Marktmanipulation im Energiegroßhandel verhängt. Die Sanktionen trafen sowohl die betreffenden Händler als auch das Unternehmen Uniper. Im Einzelnen:

Marktmanipulation der Händler

Die Händler sollen durch Kauf- und Verkaufsorders auf beiden Seiten des Orderbuchs agiert und dabei andere Marktteilnehmer gezielt blockiert haben.

Verletzung der Aufsichtspflicht durch Uniper

Uniper wird eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorgeworfen. Bei entsprechender Aufsicht und Kontrolle wäre die manipulative Handelsstrategie verhindert oder zumindest wesentlich erschwert worden. Eine Überprüfung der betreffenden Handelsstrategie sei aber nicht erfolgt. Die Händler seien daher unbeaufsichtigt gewesen.

Weitere Einzelheiten

Weitere Einzelheiten sind hier nachzulesen:

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Allgemeines/Presse/Pressemitteilungen/2019/20190220_Marktmanipulation.pdf

Gerne berate und verteidige ich Sie in solchen Angelegenheiten. Ich verfüge nicht nur über die notwendige Kompetenz als Strafverteidiger, sondern auch über jahrelange Erfahrung als Jurist in der Energiewirtschaft. Zudem habe ich die Börsenhändlerprüfungen an den Energiebörsen EEX in Leipzig und EPEX in Paris mit Erfolg bestanden. Aufgrund dessen kann ich wie kaum jemand sonst ein tiefes Marktverständnis in eine zielführende Verteidigungsstrategie umsetzen.